VT 750 C2 (7) Shadow Spirit 

2007

Werkstattdaten und Füllmengen

 
ab Fg.-Nr.

JH2RC53A_7~

Werkstatthandbuch: 64 MFE 00  
Motor / Antrieb Maß Einheit Teilenummer
Nennleistung/Drehzahl 33,5 (45) /5500 KW (PS) / min-1  
Max. Drehmoment / Drehzahl 65,1/3500 Nm / min-1  
Vmax 151 km/h  
Bohrung x Hub / Hubraum 79,0 x 76,0 / 745 mm / cm3  
Kolbenlaufspiel 0,010-0,045 mm  
Ventilspiel kalt E / A 0,15 / 0,20 +-0,02 mm  
Motorölfüllmenge, ohne Filter   Liter  
Motorölfüllmenge, mit Filter ca. 3,2 Liter  
Motorölspezifikation SAE 10W30 API-Klasse SG oder höher  
Ölfilter   Patrone 15410-MFJ-D01
Kühlflüssigkeitsmenge (inkl. Ausgleichsbeh.) ca 1,96 Liter  
Endantriebsfüllmenge 163 cm3  
Endantriebsspezifikation Hypoid-Getriebeöl SAE 80  
Kraftstoffsystem
Einspritzanlage / Typ / Bauart PGM-FI-Einspritzung, GQB3A  
Leerlaufdrehzahl 1200 +- 100 min1  
Kraftstoffart bleifrei normal 91 ROZ
Luftfiltertyp Papiereinsatz   17213-MEG-000
Fahrwerk
Serienreifendimension vorn 90/90-21 M/C (54S)    
Serienreifendimension hinten 160/80-15 M/C (74S)    
Hersteller Dunlop  
Hersteller    
Hersteller    
min.Luftdruck vorn solo / m.Bel. 2,0 / 2,0 bar  
min.Luftdruck hinten solo / m.Bel. 2,0 / 2,5 bar  
Bremsflüssigkeit-Spezifikation DOT 4    
Bremsbelag Typ vorn 1 Scheibe   1 Set 06455-MEA-672
Bremsbelag Typ hinten Trommel   1 Set 06430-MCL-700
Gabelholmfüllmenge 478 +- 2,5 cm3  
Gabelholmfüllhöhe 100 mm  
Gabelölspezifikation Honda ULTRA CUSHION OIL 10 W  
Lenklagervorspannung 0,9-1,3 kg (Zugwaage)  
Elektrik
Batterie / Typ 12 – 11,2 (YTZ14S(Yuasa)) V/Ah 31500-MCR-D02
Zündkerze / Typ DPR7EA-9 (NGK), 0,8 – 0,9
X22EPR-U9 (Denso), 08 0,9
mm Abstand 98069-57916
98069-57926
Zündverstellung 25º / 6000 Grad v. OT / min1  
Lichtmaschine 0,39 / 5000 KW / min1  
Impulsgeber min. 0,7 V (Spitzenspannung)
Zündspule min. 100 V (Spitzenspannung)
Scheinwerferlampe H4 12/60/55 V/W  
Rück-u. Bremslichtlampe 12/21/5 V/W  
Blinklichtlampe 12/21 V/W

 

Wartungsplan

Die jeweiligen Inspektionen sind spätestens 1 Jahr nach der vorausgegangenen Inspektion durchzuführen.
  Wartungsintervalle Kilometerstand x 1000
Wartungspunkt Bemerkung 1 6 12 18 24 30 36 usw
Kraftstoffleitungen, -Filter oder Sieb (falls vorhanden)       P   P   P  
Gasdrehgriff, Gaszug, Chokebetätigung       P   P   P  
Zündkerzen 0,8-0,9 mm   P A P A P A  
Luftfilter 2)       A     A  
Ventilspiel (kalt) E: 0,15mm A: 0,20mm P   P   P   P  
Endantriebseöl 163 ml     P   P   A  
Kupplungsbetätigung   P P P P P P P  
Bremsbeläge, Pedalspiel, Dichtheit   P P P P P P P  
Bremsflüssigkeit 1) DOT 4   P P A P P A  
Lenkkopflager (Leichtgängigkeit)   P   P   P   P  
Schmierstellen laut Plan 2)5)   S S S S S S  
Vorder-u. Hinterradfederung, Dämpfung       P   P   P  
Seitenständerfunktion 4) P P P P P P P  
Räder und Reifen (Luftdruck solo) 2,0 / 2,0 bar P P P P P P P  
Muttern, Schrauben, Befestigungselemente   P   P   P   P  
Bremslichtschalter, Scheinwerfereinstellung       P   P   P  
Motoröl und Ölfilter (betriebswarm) ca. 2,6 Liter A   A   A   A  
Kurbelgehäuseentlüftung     P P P P P P  
Kühler, Kühlsystem       P   P   P  
Kühlflüssigkeit 1)     P   P   A  
Sekundärluftsystem       P   P   P  
Fahrzeug bzw. Fahrer-Handbuch auf eventuell zutreffende Änderungsbestimmungen gemäß den Anweisungen der HONDA Motor Europe (North) GmbH überprüfen.   P P P P P P P  
 
Endkontrolle mit Probefahrt unter besonderer Beachtung der Verkehrssicherheit: Lenkung, Bremsen, Schaltung, Kupplung, Beleuchtung, Signaleinrichtungen, Kontrollleuchten, Instrumente   P P P P P P P  
 
Inspektionszeit Stunden 2,1 0,9 2,7 1,3 2,7 0,9 3,4 *  **
 
* Zusätzliche Arbeiten wie Kühlflüssigheit wechseln oder Bremsbeläge erneuern sind hier nicht enthalten.
** nur Ventilspiel überprüfen, bei Ventilspielkorrektur kann sich der Arbeitsaufwand je nach Modell bis 2,0 Std. erhöhen !
P: Überprüfen, Reinigen oder auswechseln, falls erforderlich. A: Auswechseln. S: Schmieren
Fußnoten: 1) spätestens nach zwei Jahren wechseln
  2) Bei häufigen Fahrten im staubigen Gelände Wartungsintervalle verkürzen
 3) Spätesten nach einem Jahr wechseln
 4) Vor Antritt jeder Fahrt
 5) Bei häufigen Regenfahrten Wartungsintervalle verkürzen
 Motorölstand: regelmäßig bzw. vor Antritt der Fahrt prüfen